Hierfür setze ich mich ein!

Kinder/Bildung

Kinder sind unsere Zukunft!

Durch die einstimmigen Beschlüsse im Verbandsgemeinderat werden für den Bau neuer Kindergärten sowie den Ausbau vorhandener Einrichtungen rund 8 Mio. Euro investiert. Hier hat auch die SPD-Fraktion maßgeblichen Anteil an der schnellen Beschlussfassung. Ein schöner Anfang. Aber...

Im Kindergarten noch in der Ganztagsbetreuung untergebracht, wünschen sich die Eltern dieses auch in der Grundschule. Hier sind die Plätze jedoch nur in begrenzter Anzahl vorhanden. Bei der Schaffung und Finanzierung weiterer Ganztags-Betreuungsformen kommt die Verbandsgemeinde mit ihren Möglichkeiten und finanziellen Mitteln sehr schnell an Grenzen. Ich setze mich gerne für Sie bei Bund und Land ein, um für den Ausbau unserer Ganztagsangebote zu kämpfen. Aber auch wir vor Ort haben noch Hausaufgaben zu erledigen. Im Bereich der Grundschulen sind unsere Gemeinden und Städte gut aufgestellt. Hierbei hat Mülheim-Kärlich, bedingt durch den notwendig gewordenen Neubau von 3 Grundschulen, mit breiter Zustimmung durch die SPD allen voran Albert Weiler und Achim Bermel, einen wichtigen und richtigen Schritt in die Zukunft gemacht.

Mit unserem Schulzentrum Mülheim-Kärlich (Realschule "An der Römervilla“ und „Mittelrheingymnasium“) haben wir einen sehr attraktiven Bildungsstandort, welcher jedoch aller Voraussicht nach die steigenden Schülerzahlen unserer Verbandsgemeinde mittelfristig nicht vollständig aufnehmen kann. Hier möchte ich als Bürgermeister einen weiteren Schwerpunkt setzen, damit frühzeitig mit der Planung und Ausarbeitung einer Erweiterung begonnen wird. Ich weiß, uns wird dies viel Geld kosten, aber es ist eine sehr gute Investition in die Zukunft unserer Kinder und zwingend notwendig!

 

Mitspracherecht für Jugendliche

Es für mich sehr wichtig, unserer Jugend endlich eine eigene Stimme zu verleihen. Andere Kommunen oder Städte wie Koblenz und Neuwied sind uns hier weit voraus. Zwar haben wir eine sehr gut funktionierende Jugendarbeit, uns fehlt jedoch ein Gremium, wo Jugendliche ihre Projekte in Eigenverantwortung planen und umsetzen können. Mein Ziel ist die Gründung eines Jugendrates bzw. Jugendbeirates. In meiner Funktion als Vorsitzender des SV Urmitz habe ich bereits vor 2 Jahren einen Jugendrat ins Leben gerufen. Es funktioniert sehr gut!

Wirtschaft

Wir haben wirtschaftlich solide und profitabel arbeitende Werke (Wasser-/ und Abwasserwerk). Auch bei der Gewerbesteuer, Grundsteuer und der Einkommenssteuer sind die Einnahmen auf einem guten Weg. Dieses ist für zukünftig anstehende Investitionen sehr wichtig. Daher hoffe ich auch, dass der Abriss des Kühlturms nun endlich durch die RWE zum Abschluss gebracht wird. So können sich an dieser Stelle neue Gewerbebetriebe ansiedeln. Um als Verbandsgemeinde attraktiv für innovative und leistungsstarke Unternehmen zu sein, muss weiter in die Infrastruktur und das Umfeld unserer Gewerbegebiete investiert werden. Dafür setze ich mich ein. Aber auch eine stabile Umlage ist wichtig. Daher achte ich darauf, dass die der Verbandsgemeinde zur Verfügung stehenden Mittel zweckmäßig und mit Bedacht investiert und eingesetzt werden.

Bürgerservice

Gemeinsam mit den motivierten und fachkundigen Mitarbeitern unserer Verbandsgemeindeverwaltung möchte ich weg von der teils hemmenden Bürokratie, hin zu mehr unbürokratischen Bürgerservice. Unsere Mitarbeiter möchte ich hierdurch entlasten, um so mehr Zeit für die Fragen und Wünsche unserer Einwohner zu haben. Bürokratie so wenig wie möglich und nicht mehr als nötig, das liegt mir sehr am Herzen.

Das Ehrenamt

Unsere Verbandsgemeinde zeichnet sich durch ihre vielfältige und bunte Vereinswelt aus. Durch meine Kandidatur habe ich in diesem Jahr bereits viele Vereine auf ihren Festen besuchen dürfen. Ich bin sehr beeindruckt, was dort auf die Beine gestellt wird. Ihnen liebe Ehrenamtler gilt mein tiefer Respekt. Auch hier hat die Verbandsgemeinde Nachholbedarf. Durch nicht besetzte Vorstandspositionen, sowie mangelnde Bereitschaft sich ehrenamtlich zu engagieren, haben bereits einige Vereine Probleme. Die Schaffung einer Plattform für das Ehrenamt innerhalb unserer Verbandsgemeinde, mit der Möglichkeit des Erfahrungs-austausches, sowie als Informationsmöglichkeit für Interessierte, möchte ich entwickeln und umsetzen.

Unsere Feuerwehr

Da wo wir rauslaufen, gehen unsere Feuerwehrkammeraden/innen rein!

Unsere Feuerwehr ist mir sehr wichtig. Die Verbandsgemeinde muss sich mit vielfältigen Gefahren beschäftigen. Durch die Nähe zum Rhein, unserer Gerwerbebetriebe mit teilweise gefährlichen Gefahrstoffen, die Nähe zu Autobahnen sowie die Mischung aus Ein- und Mehrfamilienhäusern bis hin zu Hochhäusern. Überall ist unserer Feuerwehr gefragt.

Aus diesem Grund ist es zwingend notwendig, die Ausrüstung unserer Feuerwehr modern und auf dem neusten Stand der Gefahrenabwehr zu halten. Auch die Einhaltung der Zeiten von der Alamierung, bis zum Erreichen der Einsatzstellen muss gewährleistet sein. Bereits in der jüngsten Vergangenheit hat der Verbandsgemeinderat die Beschaffung neuer Einsatzkleidung für alle Wehreinheiten beschlossen. Auch das neue Fahrzeugkonzept wurde auf den Weg gebracht. Unsere Einheiten St. Sebastian und Kaltenengers erhalten ein neues, modernes Feuerwehrhaus und in Weißenthurm finden umfangreiche Renovierungsmaßnahmen statt. Alles mit der breiten Zustimmung der SPD-Fraktion.

Auch mir liegt die Feuerwehr am Herzen. Durch meinen Wehrersatzdienst beim THW ist mir bekannt, welche anspruchsvollen Aufgaben die freiwilligen Helfer leisten müssen. Aber auch hier zeichnet sich, bedingt auch durch weiter entfernte Arbeitsstellen, ein Mangel an tagsüber verfügbaren Einsatzkräften ab.

Ich werde mich dafür einsetzen, das bei Neueinstellungen in der Verbandsgemeindeverwaltung, als auch bei unseren Städten und Gemeinden, ein mögliches Mitwirken bei der Feuerwehren mit angesprochen wird.

Detlev Pilger (MdB)

Unser Bürgermeisterkandidat für die VG Weißenthurm