Der „Regional-Politiker mit Herz“ 2018 heißt: Marc Ruland

Veröffentlicht am 06.12.2018 in Veranstaltungen

SPD Gemeindeverband übergibt die Ehrung an Marc Ruland

Weißenthurm. Zur Jahreshauptversammlung des SPD Gemeindeverbands in der Verbandsgemeinde Weißenthurm kamen viele SPD Vertreter des Landes, des Kreises sowie natürlich die SPD Regionalpolitiker aus der Verbandsgemeinde nach Weißenthurm. Nach der Begrüßung durch Konstantin Kneisler, als 1. Vorsitzender der SPD Weißenthurm und gastgebender Veranstalter, übernahm Klaus Herbel  den weiteren Ablauf. 

Als Vorsitzender des SPD Gemeindeverbands in der Verbands-gemeinde Weißenthurm begann er mit dem Jahresbericht über die Aufgaben und  Arbeit des Gemeindeverbands und hob hervor, dass gerade die Arbeit an der Basis, die SPD mit den Menschen verbindet. Danach berichtete Achim Bermel als stellvertretender Fraktionssprecher über die erfolgreiche Arbeit der SPD im VG-Rat. Als Hauptredner berichteten nun Marc Ruland MdL und Vorsitzender des SPD Kreisverbands Mayen-Koblenz, sowie Faisal El Kasmi, Sprecher der Jusos Mayen-Koblenz, über die Bundes-, Landes und Kreispolitik und über Planungen und Projekte, die die SPD in Zukunft angehen will. Auch auf die aktuelle Lage der SPD wurde eingegangen. Ohne die SPD würde es heute weder den Mindestlohn noch die Rente mit 63 Jahren geben. Auch geht die Anhebung des Kindergeldes, die Einführung des neuen Baukindergelds und die Parität in der gesetzlichen Kranken-versicherung, wonach sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Beiträge teilen, auf Initiativen der Sozialdemokratie zurück. Danach gab Klaus Herbel bekannt: „Die Ehrung „Regional-Politiker mit Herz“ geht in diesem Jahr an Marc Ruland!

Nachdem im letzten Jahr  Manfred Kuhn und davor Dieter Klöckner geehrt wurden, ging in diesem Jahr die Auszeichnung an einen noch jungen, aber sehr agilen Landes-, Kreis- und Stadtpolitiker. Diese Ehrung soll eine Anerkennung für einen Regional-Politiker sein, der nicht abgehoben Politik macht, die Menschen vor Ort in die politischen Entscheidungen miteinbezieht und die Nähe zum Bürger und den Ortsvereinen pflegt. Diese Anforderungen konnte Marc Ruland in vollem Umfang erfüllen. Er betreut in der Region neben seinem Wahlkreis noch drei andere Wahlkreise und hatte, wenn wir ihn brauchten, immer ein offenes Ohr, gab uns gute Ideen und Anregungen und war oft auch vor Ort.

In der Laudatio, die Achim Hütten, Oberbürgermeister der Stadt Andernach hielt, der einer der politischen Förderer von Marc Ruland war,  konnte dieser so den politischen Werdegang von Marc Ruland, der 1999 in die SPD eingetreten ist, auch gut beschreiben. In der SPD begann seine politische Laufbahn bei den Jusos, bei denen er schnell zum Vorsitzenden in Andernach, dann auch im Kreis wurde. 2009 wurde Ruland in den Kreistag und Stadtrat gewählt, in dem er die SPD-Fraktion heute führt. Als Referent war er für Finanzminister Gernot Mittler, Clemens Hoch und Andrea Nahles tätig. Im Jahr 2013 zog er in den Landtag Rheinland-Pfalz ein, in dem er bis heute aktiv für unsere Region arbeitet.

Auch im ehrenamtlichen Bereich ist er breit aufgestellt, neben der Mitgliedschaft bei der IG Metall, der AWO und dem DRK,  ist er in mehreren Fördervereinen von Schulen in der Region, um nur einige zu nennen engagiert.  Gerührt nahm Marc Ruland unter den Augen seiner Mutter Hiltrud und unter stehendem Applaus der Anwesenden, die Ehrung an und bedankte sich mit einem Rückblick auf schöne und besondere Erlebnisse. Im Anschluss überreichte Klaus Herbel, den Herzpokal und die Ehrenurkunde.